Sie ist da und wird mit kleinen Beeren-Mascarponecreme-Biskuittörtchen eingeweiht!

Ich bin seit zwei Tagen stolze Besitzerin einer neuen Küchenmaschine – DER Küchenmaschine! Mein Wunsch nach dem Porsche unter den Küchenmaschinen ist seit Jahren gereift und dieses Jahr war der Anlass groß genug, um meinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Hier ist sie:

KitchenAid

Ihr könnt euch bestimmt vorstellen, dass ich mich bei der Farbauswahl (26 Farben stehen momentan zur Auswahl) schwer getan habe und mich entgegen aller modischen Farbexplosionen (u.a. Christallblau, Fuchsia) dann doch für das zeitlose und elegante Medallion-Silber entscheiden habe. Immerhin gehört diese zur Farbfamilie Muttertag …

Beim Backen ist die Farbe letztendlich egal und daher komme ich jetzt zum Wesentlichen: Das erste Mal

Ich habe einen meiner Klassiker zubereitet, damit ich nicht an den Basics scheitere und mich voll auf den ersten Einsatz der Küchenmaschine konzentrieren kann. Die Törtchen sind mein Dauerrenner als Dessert oder zum Nachmittagskaffee. Ich bereite sie in zwei Varianten zu. Heute gibt’s das Rezept mit Biskuitboden:

Beeren3

Für den Teig:
4 Eier
1 Prise Salz
50g Zucker
2 Eigelb
125g Mehl
1 Messerspitze Backpulver
Abrieb einer halben Zitrone

Für die Mascarponecreme:
100g Puderzucker
500g Mascarpone
100g Sahne
Mark einer Vanilleschote
3EL Vino Santo

Für den Belag:
verschiedene Beeren der Saison (z.B. Himbeeren, Brombeeren)
3 EL Marmelade (z.B. Himbeere)
kleine Minzblätter

Förmchen:
20 Papier Backförmchen (z.B. http://www.missetoile.dk)

Beeren2

 

Für den Teig kommt die formvollendete Küchenmaschine voll zum Einsatz, da ein Biskuitteig nach einer konstanten und längeren Rührzeit verlangt. Zuerst werden die Eier getrennt und das Eiweiß mit der Prise Salz schaumig geschlagen. Hier hab ich den Regler auf volle Kraft gestellt und in kürzester Zeit hat sich der Schnee gebildet. Der Zucker und Zitronenabrieb wird langsam bei halber Kraft eingerührt. Anschließend werden die sechs Eigelb einzeln bei mittlerer Stufe untergerührt. Die Masse ist immer noch luftig und färbt sich cremig gelb. Nur ganz kurz (bei hoher Leistung) wird das gesiebte Mehl und Backpulver untergemischt. Der Backofen wird nun auf 180 Grad (Umluft) vorgeheizt. Die kleinen backstabilen Papierförmchen fülle ich 2 cm hoch mit dem Biskuitteig. Ich mache das mit einem Spritzbeutel, es funktioniert aber auch mit einer ruhigen Hand mit einem kleinen Löffel. Nur noch in den Backofen schieben und 8-10 Minuten backen bis der Teig goldgelb ist. Die Törtchen bleiben noch 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen und werden danach zum Auskühlen heraus genommen.

In der Zwischenzeit habe ich die Rührschüssel ausgespült und die Zutaten für die Creme eingefüllt. Nun bitte sachte, bei kleiner Drehzahl, alles zu einer seidig glänzenden Creme vermengen. Wieder verwende ich einen Spritzbeutel, um die Mascarponecreme gleichmäßig in die Törtchen zu füllen. Obendrauf drapiere ich die Beeren und süße das ganze mit ein paar Tropfen Marmelade. Die Minzblättchen geben nicht nur einen Farbtupfer, sondern sind auch die frische Note des Törtchens.
Alles sollte mindestens zwei Stunden (kann auch über Nacht) im Kühlschrank stehen und dann aus den Förmchen gelöffelt werden – daher unbedingt Flying/Stehbuffet tauglich!

Beeren4

 

Beeren1

Fazit: Die Küchenmaschine kann zwar momentan nur Rühren – für Zubehör hat’s noch nicht gereicht – das dafür umso besser! Und ich bin einfach glücklich und stolz auf meinen neuen Helfer.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Sie ist da und wird mit kleinen Beeren-Mascarponecreme-Biskuittörtchen eingeweiht!

  1. Pingback: Sommertraum: Quark-Sahne Torte und viele Beeren |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s