Die Marmeladenshow geht weiter: Echte steirische Marillenmarmelade

Himmlisch süß und betörend im Duft zählt diese beliebte Steinfrucht zu den absoluten Highlights in unserem Sommer.
Die Marille, eine nahe Verwandte von Pfirsich und Mandel, wurde von China nach Europa gebracht. Im deutschen Sprachraum ist sie als Aprikose bekannt, nur im süddeutschen und vor allem österreichischen Sprachgebrauch wird sie Marille genannt. Voll gepackt mit Vitaminen und Mineralstoffen fördert die Marielle durch den hohen Gehalt an Beta-Carotin den natürlichen UV-Schutz und gilt als Powerfrucht für schöne Haut.
Bei uns kommt die Aprikose überwiegend in Form von Marmelade auf den Tisch. Der leckere, süß-saure Fruchtaufstrich findet mit frischen Semmeln, Brot oder Pfannkuchen seine Beilage.

Marille2
Heute habe ich bei meinem Obst- und Gemüsehändler „echte steirische Marillen“ entdeckt und diese in ihrem gelb-orangenen Teint zur Marmelade verarbeitet:

Zutaten:
1 kg Marillen/Aprikosen
1 kg Gelierzucker (1:1)
4-5 Marmeladengläser

Die Marillen werden gewaschen und mit dem Pürierstab zerkleinert. In einem großem Topf wird das Fruchtpüree mit dem Gelierzucker gemischt und das Ganze sollte zwei Stunden ziehen. Das Aprikosenpüree langsam aufkochen und dabei vorsichtig umrühren. Die Marmelade muss mindestens vier Minuten kochen. Eine Gelierprobe (mit einem Löffel etwas Kochgut auf einen Teller geben und prüfen, ob die Marmelade fest wird) ist bei den schlecht gelierenden Steinfrüchten hilfreich. Nach der Kochzeit wird die Flüssigkeit in die vorbreiteten (heiß ausgewaschene) Marmeladengläser (ergibt ca. 5 Stück) gefüllt.

 

Marille3Marille4

Tipp: Als süße, hausgemachte Zugabe zu einem Gastgeschenk habe ich immer ein paar kleine, gefüllte Marmeladengläser in meiner Speisekammer.

MarilleMarille5

Liebe Grüße
Karen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s