Klassiker: Crème brûlée – einfach lecker!

Ihr habt es einem verirrten Bunsenbrenner zu verdanken, dass ich diesen Klassiker aufnehme:

IMG_6065

Das Lieblings Dessert von Herrn kleine Speisekammer wurde letztlich ausschließlich außer Haus bestellt. Das Ergebnis der hausgemachten Crème brûlée war nicht zufriedenstellend, da ich die Zuckerkruste im Backofen karamellisieren musste. Der Zucker verbrennt dabei sehr schnell und die Creme wird aufgewärmt. Schade, da die Zubereitung der Crème an und für sich simpel ist. Mit einem Bunsenbrenner und ein bisschen Übung erhält man eine perfekte Karamellkruste und die Crème bleibt beim Karamellisieren kalt.

Nun habe ich keinen Busenbrenner gekauft … sondern ein „hab ich schon – brauch ich nicht mehr“ Weihnachtsgeschenk zwischen Arbeitskollegen, bescherten MIR dieses tolle Tool. Auch habe nicht ich mich angeboten das überflüssige Geschenk zu brauchen, sondern Herr kleine Speisekammer hat voll uneigennützig HIER gerufen und das neue „Werkzeug“ nach Hause gebracht.
Ich habe die Herausforderung angenommen und nach dem zweiten Anlauf eine ernstzunehmende Konkurrenz zu der Restaurant Crème brûlée gezaubert, die hier kommt:

Rezept für 4 Personen:
4-6 Keramikförmchen, möglichst flach, a 100ml
350ml Milch
150ml Sahne
Mark einer Vanilleschote
60g brauner Zucker
3Eier
2Eigelb
2EL brauner Zucker für die Karamellkruste

IMG_6072

Die Milch und Sahne mit dem Mark der Vanilleschote kurz aufkochen und ein paar Minuten ziehen lassen. Die Eier und Zucker mit dem Rührgerät verrühren und die warme Vanillemilch im feinen Strahl unterrühren, damit die Creme leicht bindet. Die Flüssigkeit durch ein feines Sieb gießen und in die Keramikförmchen verteilen. Bei 80 Grad Umluft im Ofen 45-60 Minuten garen. Die Förmchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Wenn möglich über Nacht im Kühlschrank stellen. Zum Servieren die Creme mit dem braunen Zucker bestreuen und mit dem Brenner möglichst schnell karamellisieren.

Tipp: Nach 45 Minuten ist die Crème in der Mitte weich, so mögen wir es. Wenn man lieber eine stichfeste Crème bevorzugt einfach 15 Minuten länger im Backofen lassen. Ich habe bewusst beim zweiten Versuch das Wasserbad weggelassen und meiner Meinung nach eine bessere Crème erhalten.

IMG_6084

Vielen Dank an J & T, die anscheinend bereits einen Bunsenbrenner besitzen und bestimmt wahre Crème brûlée Meister sind!

Liebe Grüße und schönes Wochenende ♥

Karen

Advertisements

2 Gedanken zu „Klassiker: Crème brûlée – einfach lecker!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s