Hot-Spot in Graz: das Kaisers und ein Rezept für Cole Slaw!

Rechtzeitig zur beginnenden Grillsaison habe ich
ein super geheimes Rezept für Cole Slaw für euch!

IMG_6368

Es handelt sich um handschriftliche Notizen, die mir vertrauensvoll zum eigenen Bedarf zur Verfügung gestellt wurde: der Cole Slaw ist so wahnsinnig lecker, dass ich das Rezept teilen muss. Ursprünglich stammt die Zutatenliste von D. aus Graz, der mit seinem Freund P. am Bauernmarkt ein Standl mit gastronomischen Höhepunkten betreibt. Das Kaisers am Kaiser-Josef Platz 19/21 serviert geräucherte Fleischspezialitäten mit Kartoffeln, Salaten und Saucen. Die beiden Jungs kaufen frisch und regional ihre Zutaten am Markt und achten beim Fleisch auf anständige Tierhaltung. Seinen Ursprüngen aus München ist D. treu, indem er Augustiner Bier vom Fass ausschenkt. Die Weine sind aus Südtirol und Österreich und der feine Kaffee aus Italien. Schaut mal vorbei – es gibt das Standl auch auf Facebook.

Nun zur Geheimwaffe für jedes Sommer BBQ!

Zutaten für 6 Beilagen Portionen (für eine große Grillparty Menge einfach verdoppeln):

IMG_6371

1/2 Weißkohl, in Streifen geschnitten oder gehobelt
4 Karotten, geraspelt
1 rote Zwiebel, achteln und in feine Streifen schneiden
1 Apfel, mit Schale geraspelt

Soße:
25g Zucker
1TL Selleriesalz
1TL scharfer Senf
100g Mayonnaise (gekauft oder hausgemacht)
2EL Weissweinessig
100g Joghurt

Für die Soße alle Zutaten zusammenmixen und mit der Rohkost vermischen. Den Salat kühl ein paar Stunden ziehen lassen und vor dem Grillen nochmals abschmecken.

Mayo – hausgemacht!
(ergibt etwa 100g)
Ein Eigelb, 1 Prise Salz, 1TL Senf und einen Spritzer Zitronensaft mit dem Handrührer verrühren. Dann 125ml Sonnnenblumenöl erst mal nur tropfenweise dazuträufeln und kräftig unterschlagen. Mit einem feinen Ölstrahl weiter machen und dabei immer kräftig rühren. Es darf sich kein Ölsee auf dem Eigelb bilden, sondern die Masse soll das Öl immer vollständig aufnehmen. Wenn alles Öl verbraucht ist weiterrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz, Peffer abschmecken. Wer weniger Öl nehmen will, kann zum Schluss ein bisschen Joghurt untermischen.

Dazu passen wunderbar die besten Schweinerippchen der Welt mit Barbecue Sauce – nachgebraten und gegrillt aus „Natürlich Jamie“.

IMG_6366

Alles Liebe
Karen

P.S. Ich verrate sicher nicht das TOP geheime Rezept für die South Caroline Mustard Sauce! Da müsst Ihr zum Verkosten beim Kaisers vorbeischauen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s