Zupfen & verlieben: Nuss-Nougat-Zupfbrot

Bekanntlich ist der feine Nuss-Nougat Aufstrich ein täglicher Frühstücksbegleiter und schon lange plane ich die 3 mit einem passenden Backwerk zu verführen. Damit ich nicht ganz leer ausgehe, kommt der geliebte Hefeteig ins Spiel und nun bin ich ganz hin und weg: verliebt in das Nuss-Nougat Zupfbrot!

Zutaten für eine Kastenform:
Hefeteig:
250 ml lauwarme Milch
1 Würfel frische Hefe
25g Zucker
1 Prise Salz
500g Mehl
80g warme Butter

Füllung:
100g kalte Butter
75g gute Haselnusskerne
100g beste Zartbitterschokolade (mind. 70%)
150g kalte Bio-Nuss-Nougat Aufstrich (z.B. Nocciolata von Rigoni di Asiago)

Guß:
75g Vollmilch Kuvertüre
je 1 Eßlöffel gehackte Haselnusskerne und Zartbitterschokolade (einfach von der Füllung abzwacken)

0.Der Nuss-Nougat Aufstrich aus dem Glas in eine flache Form streichen und mind. 1 Stunde in das Gefrierfach legen.
1. Für den Hefeteig die Hefe zerbröseln und in der lauwarmen Milch auflösen. Das Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen und eine Mulde formen. Die Hefemilch in die Mulde gießen und mit etwas Mehl zum Vorteig verrühren. Abgedeckt an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
2. Mit etwas Butter eine Kastenform ausstreichen. Die restliche, weiche Butter zum Vorteig geben und den Teig mit dem Knethacken der Küchenmaschine geschmeidig kneten. Den Teig mit einem Leinentuch abgedeckt an einem warmen Ort 45 Minuten gehen lassen.
3. In der Zwischenzeit die kalte Butter würfeln und in das Gefrierfach legen. Die Haselnusskerne grob hacken, auf einem Backblech ausbreiten und bei 180 Grad (Umluft) 10 Minuten rösten. Abkühlen lassen. Die Schokolade grob hacken. Die Nuss-Nougat Platte zügig würfeln und wieder einfrieren.
4. Nun schrittweise arbeiten:

img_9291

Den Teig auf eine bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat ausrollen.

img_9292

Die Nüsse, Schokolade, Butter und Nuss-Nougat Würfel auf dem Teig verteilen (einen Esslöffel Nüsse und Schokolade für das Finale beiseite legen) und

img_9294

in vier gleich große Streifen schneiden.

Die Streifen vorsichtig aufeinander legen und nochmals in vier gleich große Stücke teilen. Nun die Stücke hochkant hintereinander in die Kastenform legen, dabei die Form am besten hochkant stellen. Das letzte Quadrat mit der Teigseite gegen die Kastenform legen, damit die Füllung nicht an der Form klebt.

img_9302

5. Die Kastenform in den Backofen stellen und nochmals 20 Minuten gehen lassen.
6. Im Backofen bei 180 Grad (Umluft) für 35 Minuten backen. Dabei die letzten 10 Minuten die Form mit Backpapier abdecken.
7. 10 Minuten im geschlossenen Ofen stehen lassen, danach rausnehmen und nochmals 10 Minuten in der Form auskühlen lassen. Vorsichtig aus der Form nehmen und auf eine Platte stellen.
8. Die Vollmilchkuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und über das Brot träufeln. Mit den restlichen Hasselnusskernen und der Schokolade bestreuen.

img_9315

Das Zupfbrot muss unbedingt lauwarm gegessen werden – dabei mit den Händen vom Brot Streifen abzupfen. Die mit Schokolade und Nuss-Nougat Aufstrich klebrigen Finger abschlecken und weiter geht`s bevor alles verputzt ist!

Zum Brunch oder Nachmittagskaffee ab sofort bestimmt öfters am Start!  Die Füllung kann wahlweise aus Äpfeln, Zimt und karamelisierten Mandeln oder herzhaft aus Speck, Käse und Frühlingszwiebeln bestehen.

Alles Liebe
Karen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s